Beschulung (Unterricht an der Käthe-Kollwitz-Schule)

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern!


Als Schule mit dem Förderschwerpunkt für kranke Schülerinnen und Schüler, angeschlossen an die Vitos-Klinik Bad Wilhelmshöhe, ist die Käthe-Kollwitz-Schule eine Förderschule. Förderschüler sind bei uns jedoch nur diejenigen Schüler, die dies bereits vorher waren. Nach Beendigung der Behandlung in der Klinik gehen unsere Schüler in der Regel an ihre Stammschulen zurück, sofern nicht ein Schulwechsel in eine andere Schulform notwendig wird.

 

Die Richtlinien für Unterricht und Erziehung kranker Schülerinnen und Schüler sind hier nachzulesen.

 

Hilfreich für die Unterrichtsgestaltung ist es, wenn möglichst zur ersten Schulstunde alle Arbeitsmaterialien vorhanden sind, die in der Stammschule auch verwendet werden.

 

Eine Liste der benötigten Materialien ist hier zu finden.

 

Nach Beendigung der Beschulung wird durch uns ein Bericht angefertigt, der je nach Dauer des Schulbesuchs als kurze Bescheinigung oder als ausführlicher Schulbericht der Stammschule zugeht.

Zu den Zeugnisterminen wird den Schülerinnen und Schülern zudem ein Schulbericht ausgehändigt, der ebenfalls an die Stammschule geschickt wird. Diese stellt in Absprache mit uns dann das offizielle Zeugnis aus.

 

 

 

In der Broschüre „Bildungswege – Ein Überblick über das hessische Schulsystem“ des Hessischen Kultusministeriums wird das Angebot der Schule mit Förderschwerpunkt für kranke Schülerinnen und Schüler wie folgt beschrieben:

 

Die Schulen mit dem Förderschwerpunkt für kranke Schülerinnen und Schüler „fördern Schülerinnen und Schüler, die (...) in einer Klinik oder einer vergleichbaren Einrichtung aufgenommen werden und daher nicht die Herkunftsschule besuchen können.

Der Unterricht findet in kleinen Lerngruppen, aber auch einzeln statt und orientiert sich an den Lehrplänen der entsprechenden Schulform. Angepasst an die Belastbarkeit und den Gesundheitszustand der Schülerin oder des Schülers wird der Unterricht von den Lehrkräften inhaltlich und methodisch flexibel gestaltet. Ziel der Schule ist es, erkrankte Schülerinnen und Schüler individuell so zu fördern, dass sie nach längerem krankheitsbedingtem Fehlen dem Unterricht in ihrer Herkunftsschule nach Möglichkeit wieder folgen können und so den Anschluss finden. …“ (HESSISCHES KULTUSMINISTERIUM (Hg.): Bildungswege – Ein Überblick über das hessische Schulsystem, S. 34f., Wiesbaden 2011)

 

Genauere Angaben und Besonderheiten unserer Schule finden Sie in unserem Schulprogramm (wird derzeit überarbeitet) und/oder unserem Kurzprofil. Die Broschüre "Bildungswege – Ein Überblick über das hessische Schulsystem" des Hessischen Kultusministeriums finden Sie hier. Sie enthält Informationen über sämtliche Schulformen und Bildungsgänge in Hessen und zeigt schulisch individuell planbare Möglichkeiten auf.